Login Registrieren

meineponyseite.de » Ernährung

Ernährung


Pferde sind reine Pflanzenfresser und nehmen in erster Linie Gräser zu sich.
Trotz ihrer Größe haben Pferde einen verhältnismäßig kleinen Magen, dafür aber einen sehr langen Darm.

Sie nehmen viel Futter zu sich, aber immer nur in kleineren Mengen. Wen wunderts da, dass Pferde auf der Weide bis zu 15 Stunden täglich mit der Nahrungsaufnahme beschäftigt sind.
Die Weiden sollten auch einen gewissen Artenreichtum an verschiedenen Weidenpflanzen aufweisen. Ein Pferd, das täglich arbeitet und geritten wird, wird aber allein durch Weidegras nicht satt. Daher ist es manchmal angebracht, das Pferd mit mineral- und vitaminhalitigem Zusatzfutter zu versorgen.

Pferde, die in Ställen leben, müssen regelmäßig und pünktlich (mindestens dreimal am Tag) gefüttert werden!

Wir unterscheiden folgende Futtersorten:

  • Kraftfutter dazu gehören: Hafer, sogenannte Kraftfutter-Pellets, Mais und Gerste
  • Raufutter dazu gehören: Heu und Stroh
  • Saftfutter dazu gehören: Gras, Äpfel, Futter- und Zuckerrüben, Mohrrüben
  • Zusatzfutter dazu gehören: Mineralien und Vitamine, Salzleckstein
  • Belohnungsfutter dazu gehören: Äpfel, trockenes Brot, Mohrrüben und Leckerlies

Äpfel und Rüben sind bei Pferden besonders beliebt, daher werden sie auch immer gern als Belohnung angenommen.

Was und wieviel du deinem PFerd gibst, hängt natürlich von der Größe, Rasse und Leistung die es zu erbringen hat ab.

  • Füttere ein Pferd immer aus der flachen Hand mit angelegtem Daumen. Das Pferd hat ein großes Maul, da kann der Daumen schnell mal übersehen werden!
  • Zu viel Kraftfutter schadet deinem Pferd. Es kann übermütig, ja sogar krank davon werden!
  • Pferde sind futterneidisch und können gemein werden, wenn ihr Nachbar Futter bekommt.
  • Im Stall lebende Pferde müssen drei mal täglich regelmäßig gefüttert werden.

Wasser

Ein Pferd nimmt in der Regel ca. 60 Liter am Tag zu sich. Im Sommer oder wenn es viel gearbeitet hat, kann es noch deutlich mehr sein.
Magst du im Winter kaltes Wasser? Dein Pferd auch nicht. Achte also darauf, dass es nicht zu kalt ist.
Vor allem sauber muss es sein!

Kommentare sind geschlossen.