Login Registrieren

meineponyseite.de » Featured, Pferderassen, Rund um`s Pferd » Pferderassen A-L

Pferderassen A-L

Weltweit exisitieren rund 250 verschiedene Pferderassen. Hier die bekannteren von ihnen:

A B C D E F G H I J K L

A
Abaco-Wildpferd
Das Abaco-Wildpferd ist eine Pferderasse, die auf den Bahamas und in der Dominikanischen Republik lebt.

Abessinier
Der Abessinier ist eine in Äthiopien gezüchtete Kleinpferderasse. Einsatzgebiet: Reit- und Packpferd

Achal-Tekkiner
Der Achal-Tekkiner zählt zu den ältesten Pferderassen der Welt. Durch Isolation auf Wüstenoasen und das wasserarme Wüstenklima auf extreme Härte ausgerichtet, gilt er als besonders geeignet für schwierige Distanzstrecken. Einsatzgebiet: Pferderennen und Distanzreiten

Aegidienberger
Der Aegidienberger ist eine 1981 von Walter Feldmann Senior und Walter Feldmann Junior begründete neue Pferderasse, die aus einer gezielten Kreuzung von Isländer und Paso Peruano hervorgegangen ist. Einsatzgebiet: Sport- und Freizeitpferd

Albaner
Der Albaner, auch Mysekaja-Pferd genannt, ist ein aus Albanien stammendes Kleinpferd. Einsatzgebiet: Trag-, Reit- und Zugpferd

Alt-Oldenburger
Alt-Oldenburger und Ostfriesen sind deutsche Pferderassen. Sie sind sich so ähnlich, dass sie meist als eine Rasse angesehen werden. Einsatzgebiet: Fahrpferd
Farben: Füchse, Rappen, Braune, Schimmel

Altai
Das Altai Pferd (auch Altai Pony) ist ein kleines, robustes Gebirgspony. Durch seine enorme Tragkraft (bis zu 160 kg) und die Trittsicherheit im Gebirge ist es in seiner Heimat ein geschätzter und unverzichtbarer Lastenträger. Farben: Schimmel, Füchse, Braune, Tigerschecken, selten Rappen
Einsatzgebiet: Lastträger, Reitpferd

Altér Real
Der Altér-Real ist eine portugiesische Pferderasse, die durch das Herrscherhaus Bragança gegründet wurde.
Farben: Braune, Füchse, Schimmel
Einsatzgebiet: Hohe Schule

American Bashkir Curly Horse
Das American Bashkir Curly Horse – auch kurz Curly Horse – ist eine nordamerikanische Pferderasse. Charakteristisch sind das gelockte Deck- und Langhaar, wofür ein dominantes „Curly-Gen“ verantwortlich ist.
Farben: alle
Einsatzgebiet: Sportpferd, Westernpferd, Allergiker-Pferd

American Cream Draft Horse
Das American Cream Draft Horse ist die einzige Kaltblutpferderasse aus den USA und nach seinem cremefarbenen Fell benannt.
Farben: Cremfarben (Champagne)
Einsatzgebiet: Feldarbeit, Fahren

American Miniature Horse
American Miniature Horse – auch kurz Miniature Horse – ist eine Pferderasse aus den USA.
Farben: alle
Einsatzgebiet: Fahrpferd, Therapiepferd

American Quarter Horse
Das American Quarter Horse (auch Quarter Horse) ist mit über 4,6 Millionen registrierten Pferden die zahlenmäßig größte Pferderasse der Welt.
Farben: alle Farben außer Schecken
Einsatzgebiet: Westernreiten

American Saddlebred
Das American Saddlebred, oder American Saddle Horse, (früher auch Kentucky Saddler genannt), ist ein Gangpferd und in den USA das berühmteste Showpferd. Ursprünglich als praktischer Allrounder gedacht, wird es heute hauptsächlich für Shows gezüchtet, dabei wird sehr viel Wert auf die Brillanz der Darstellung gelegt.
Farben: meist Füchse und Braune
Einsatzgebiet: Fahr-, Reit- und Showpferd

American Shetland Pony
Das American Shetland Pony oder Amerikanische Shetlandpony ist eine amerikanische Ponyzüchtung, die auf das Shetlandpony zurückgeht und sich heute in die Gruppen Classic American Shetland und Modern American Shetland unterteilt.
Farben: alle außer Tigerschecken
Einsatzgebiet: Kinderreiten und Fahren

American Standardbred
Das American Standardbred – auch kurz Standardbred – oder Amerikanischer Traber ist eine US-amerikanische Pferderasse und stellt heute leistungsmäßig die bedeutendste Traberrasse weltweit dar.

Ursprung: USA
Stockmaß: 150–165 cm
Farben: meist Braune, Füchse und Rappen
Einsatzgebiet: Pferderennen, Freizeitreiten, Gangpferd

American Walking Pony
Das American Walking Pony ist eine relativ neue Rasse, die aus der Kreuzung von Tennessee Walking Horse und Welsh-Pony hervorging. Es besitzt zwei besondere Gangarten: den Pleasure Walk und den Merry Walk – beides schnelle Viertaktgänge.

Ursprung: USA
Stockmaß: maximal 142 cm
Einsatzgebiet: Reit- und Fahrpferd

Andalusier

Ursprung: Spanien
Stockmaß: 155–162 cm
Farben: Sehr häufig Schimmel, daneben Falben, Braune, Rappen, gelegentlich Füchse
Einsatzgebiet: Reitpferd bis zur Hohen Schule, Zucht

Anglo-Araber
Der Anglo-Araber – in Polen auch als Malopolski bezeichnet – ist eine seit etwa 150 Jahren vor allem im Süden Frankreichs, in Polen und England gezüchtete Pferderasse, die eine Kreuzung aus englischem Vollblut und Araberrassen darstellt.

Ursprung: Frankreich und Polen
Farben: alle
Einsatzgebiet: Sportpferd, Veredlerrasse, Rennpferd

Anglo-Arabisches Vollblut
Das Anglo-Arabische Vollblut (kurz AAV) ist eine Untergruppe der Pferderasse Anglo-Araber, sie werden auch als Angloaraber der Sektion 1. geführt.

Ursprung: Frankreich
Farben: alle außer Schecken
Einsatzgebiet: Sportpferd, Veredler in der Warmblutzucht

Anglo-Normanne
Der Anglo-Normanne, auch als Anglo-Normänner, Cob Normand oder (vor 1830) als Normanne bzw. Normänner bezeichnet, ist eine französische Pferderasse, die zu den Warmblütern zählt. Ursprüngliches Zuchtgebiet ist die Normandie im Nordwesten Frankreichs.

Ursprung: Normandie
Stockmaß: 150–165 cm
Farben: überwiegend Füchse und Braune
Einsatzgebiet: Reit- bzw. Arbeitspferd

Appaloosa
Appaloosa ist eine Pferderasse, die vom spanischen Pferd abstammt, das im 18. Jahrhundert nach Nordamerika importiert wurde. Ihre Entwicklung soll von den Nez Percé in Nordamerika ausgehen. Appaloosas sind Freizeit- bzw. Sportpferde, die sich vor allem im Westernbereich großer Beliebtheit erfreuen.

Ursprung: Nordamerika; Palouse-Prärie Idaho
Farben: alle außer Plattenschecken, charakteristische Schabrackzeichnung
Einsatzgebiet: Reit- und Fahrpferd

Appaloosa Sport Horse
Das Appaloosa Sport Horse ist eine verhältnismäßig junge Pferderasse, entstanden durch die größerwerdende Beliebtheit von Dressur- und Springreiten in US-amerikanischen Reitsportkreisen. Durch das Einkreuzen von Warmblütern möchte man mit dem Appaloosa als Basis ein Sportpferd im europäischen Format erzeugen. Genau genommen ist das Appaloosa Sport Horse also nichts anderes als ein im Sportpferde-Typ stehender Appaloosa.

Ursprung: USA
Farben: Tigerschecken
Einsatzgebiet: Reit- und Sportpferd

Araber
Der Begriff Araber bezeichnet nicht, wie umgangssprachlich oft anzutreffen, die Rasse der Arabischen Pferde, sondern ist vielmehr eine eigene Rassegruppe innerhalb derselben. In die Rassegruppe Araber werden die Pferde eingeordnet, deren Blut nicht rein genug ist, um als Vollblutaraber zu gelten, deren Anteil an Fremdblut jedoch zu gering ist, um einer der drei anderen Rassen (Shagya-Araber, Anglo-Araber oder Arabisches Halbblut) zugeordnet zu werden.
Farben: alle Farben sind zulässig
Einsatzgebiet: Sport-, Reit- und Nutzpferd

Araber-Berber
Der Araber-Berber ist eine Pferderasse, die vor ca. 1000 Jahren durch Kreuzung von Arabern oder Vollblutarabern und Berbern entstand. Das Zuchtbuch des Araber-Berbers ist offen, d.h. auch heute ist sowohl die Reinzucht als auch die Kombinationszucht zugelassen. Für die Kombinationszucht ist sowohl die Rasse der Berber als auch die der Vollblutaraber zugelassen.

Ursprung: Algerien, Marokko, Tunesien
Farben: 90% Schimmel, einige Füchse, Braune, Falben und Rappen
Einsatzgebiet: in Marokko Renn- und Arbeitspferde, in Europa Wander- Distanz- und Westernreiten, klassische Dressur und Fahren

Araberpinto
Der Araberpinto (häufig auch: Pintabian oder Pintarab) ist entgegen vielen Meinungen keine Farbrasse, sondern eine eigens anerkannte Pferderasse. Die Vollblutaraber mit geschecktem Fell müssen 99 % Araberanteil im Blut nachweisen. Obwohl diese Rasse durchaus bekannt ist, zählt sie mit ca. 300 registrierten Pferden zu den seltenen Rassen. In Deutschland reichen mehr als 90 % Vollblutaraberanteil, um als Pintabian anerkannt zu werden (ZSAA).

Ursprung: USA
Farben: Tobiano-Schecken
Einsatzgebiet: Reit- und Showpferd

Arabisches Halbblut
Das Arabische Halbblut, auch Partbred-Araber oder Arabisches Partbred, ist ein Pferd, welches mindestens einen Anteil von 25 % – angestrebt sind mindestens 50 % – arabischen Blutes aufweisen muss. Die anderen Rassen sind nicht vorgeschrieben, solange die Tiere in einem Zuchtbuch einer im Geburtsland anerkannten Züchtervereinigung eingetragen sind. Ausgeschlossen sind jedoch Kaltblutrassen. Ziel der Züchtung ist ein Pferd, das die typischen Rassemerkmale des Vollblutarabers aufweist, jedoch in einem größerern Rahmen steht und mit großer Härte und Ausdauer sowie einem angenehmen Temperament ausgestattet ist.

Zuchtgebiet: Überwiegend Europa und Nordamerika
Farben: alle
Einsatzgebiet: Reitpferd, Gebrauchszucht

Arabo-Haflinger
Der Arabo-Haflinger ist eine Kreuzung aus Arabern und Haflingern (meist arabischer Hengst und Haflingerstute), die um 1960 aufkam und aus der in Österreich die Pferderasse Araber-Haflinger entstanden ist. Siehe auch Edelbluthaflinger.

Ursprung: Deutschland, Österreich
Stockmaß: 142–152 cm
Farben: Füchse
Einsatzgebiet: Reit-/Freizeit- und Fahrpferd

Arabofriese
Der Arabofriese ist eine basierend auf dem Friesen gezüchtete Sportpferderasse. Das Erscheinungsbild ist vom Reinfriesen kaum zu unterscheiden. Das Hauptzuchtgebiet sind die Niederlande.

Ursprung: Niederlande
Stockmaß: 155–170 cm
Farben: Rappen
Einsatzgebiet: Fahrsport und Dressur

Ardenner
Der Ardenner ist ein sehr massiges Kaltblutpferd aus den Ardennen das heute in erster Linie als Schlachtpferd, aber auch als Zugtier gezüchtet wird.

Ursprung: Belgien, Frankreich
Stockmaß: 155–162 cm
Farben: meist Schimmel, auch Braune und gestichelte Füchse
Einsatzgebiet: Schlachtung, Zugleistung

Arravani
Der Arravani ist eine Gangpferde-Rasse aus dem griechischen Peloponnes. Er ist bekannt für seinen Tölt.

Ursprung: Peloponnes
Stockmaß: 125 – 147 cm
Farben: Rappen, Füchse, Braune, Schimmel
Einsatzgebiet: Reitpferd

Assateague-Pony
Das Assateague-Pony (auch Chincoteague-Pony) ist eine nordamerikanische Pferderasse, die auf der Atlantikinsel Assateague beheimatet ist. Dort leben die Ponys in freier Wildbahn, stehen aber unter menschlicher Obhut. Ein Teil der Jungpferde wird regelmäßig verkauft, so dass es inzwischen nicht wenige Chincoteague-Züchter in den Vereinigten Staaten gibt. Die Chincoteague Pony Breeders Association wurde 2006 gegründet.

Ursprung: Assateague
Stockmaß: um 122 cm
Farben: alle Farben, meist Schecken

Asturcon-Pony
Das Asturcon-Pony (auch Asturier genannt, span. Asturcón) ist eine autochthone Pferderasse der nordspanischen Provinz Asturien, die dort halbwild in den Bergen der Sierra de Sueve gehalten wird. Daneben gibt es eine Reihe von Gestüten, die sich um die Erhaltung dieser Rasse bemühen. Außerhalb der Region sind Asturcones extrem selten. 2008 waren ca. 1750 Exemplare vom der Associatión de Criadores de Ponis de Raza Asturcón (ACPRA) registriert, davon ca. 1500 in Asturien, dazu etliche weitere in den Nachbarprovinzen, und eine kleine Anzahl übers restliche Spanien verteilt.

Ursprung: Spanische Atlantikküste
Stockmaß: 120–135 cm
Farben: ausschließlich Rappen und Füchse
Einsatzgebiet: Fahr- und Kinderreitpony

Australian Stock Horse
Das Australian Stock Horse – auch Stockhorse oder Australisches Stockhorse – ist eine Pferderasse, die hauptsächlich als Gebrauchspferd der australischen Viehzüchter für landwirtschaftliche Arbeiten gezüchtet wird.

Ursprung: New South Wales
Zuchtgebiet: Australien
Verbreitung: Australien
Stockmaß: 145 – 160 cm
Farben: überwiegend Braune und Füchse
Einsatzgebiet: Reit- und Arbeitspferd

Australisches Pony
Das Australische Pony ist ein Kinderreitpony, welches ursprünglich aus Australien stammt. Die Zucht wird von der „Australian Pony Stud Book Society“ überwacht, einem 1929 gegründeten Zuchtverband, der das Zuchtziel im Detail fixiert hat.

Ursprung: Australien
Zuchtgebiet: Australien
Verbreitung: vor allem im Zuchtgebiet
Stockmaß: 120–140 cm
Farben: meist Schimmel, auch Braune, Füchse, Falben
Einsatzgebiet: Kinderreitpferd

Auxois
Der Auxois ist eine schwere Kaltblutpferderasse aus Frankreich. Die Rasse wird vorwiegend als Arbeitspferd eingesetzt.

Ursprung: Frankreich, 19. Jahrhundert
Zuchtgebiet: Frankreich
Verbreitung: Frankreich, Belgien
Stockmaß: ca. 160 – ca. 168 cm
Farben: Vorwiegend Braune, selten Füchse
Einsatzgebiet: Arbeits- und Zugpferd

Azteke
Der Azteke ist eine sehr junge Gebrauchspferderasse, die zur Verbesserung der Reiteigenschaften in Mexiko erschaffen wurde. Dort werden sie seit dem Anfang der 1970er Jahre unter anderem im Gestüt Texoco in Mexiko-Stadt gezüchtet.

Ursprung: Mexiko
Zuchtgebiet: Mexiko
Verbreitung: gering
Stockmaß: ca 150 cm
Farben: alle außer Schecken
Einsatzgebiet: Reit- und Arbeitspferd

B

Bardigiano
Der Bardigiano ist ein Gebirgspferd aus den nördlichen Apenninen, das seinen Namen von der Stadt Bardi im oberen Ceno-Tal erhalten hat.

Ursprung: Norditalien
Zuchtgebiet: Italien
Verbreitung: gering
Stockmaß: 135–149 cm
Farben: Rappen, Dunkelbraune und Braune
Einsatzgebiet: Pack- und Zugpferde, Tourismus (Trecking), Fleischproduktion, Reitpferd, landwirtschaftliche Arbeiten

Baschkire
Der Baschkire – auch Curly Bashkir, Bashkirskaya oder Baschkirsky- ist ein widerstandsfähiges Pony dessen Ursprung in der russischen Steppe südlich des Urals liegt.

Ursprung: Russland
Zuchtgebiet: Russland
Verbreitung: Russland
Stockmaß: 132–152 cm
Farben: Braune und Füchse, viele Falben
Einsatzgebiet: Milchgewinnung, Fleischlieferant, Packpferd, Zugpferd

Basuto-Pony
Das Basuto-Pony ist eine südafrikanische Pferderasse, die ihren Namen vom viehzüchtenden Stamm der Basuto bekam.

Ursprung: Südafrika
Stockmaß: 140–150 cm
Einsatzgebiet: Reit- und Packpferd

Batak-Pony
Das Batak-Pony ist eine indonesische Ponyrasse von der Insel Sumatra.

Ursprung: Indonesien (Nord-Sumatra)
Stockmaß: 122–132 cm
Farben: alle
Einsatzgebiet: Reitpony

Bayerisches Warmblut
Das Bayerische Warmblut ist eine alte deutsche Pferderasse, deren Züchtung im Laufe der Zeit – ähnlich der des Württemberger Warmbluts – einer wechselhaften Geschichte unterlag.

Ursprung: Rottal Bayern
Farben: überwiegend Braune und Füchse, seltener Rappen und Schimmel
Einsatzgebiet: Sportpferd, Reit- und Nutzpferd

Belgisches Warmblut
Das Belgische Warmblut auf niederländisch Belgisch Warmbloedpaard (BWP) ist eine junge Pferderasse, mit deren Erschaffung sowohl der Reitsport als auch die Warmblutzucht in Belgien angesiedelt wurde.

Ursprung: Belgien
Stockmaß: ca. 160 cm
Farben: alle Grundfarben
Einsatzgebiet: Sportpferd

Berber
Der Berber ist neben dem Arabischen Vollblut eine der ältesten Pferderassen weltweit

Ursprung: Algerien, Marokko, Tunesien
Stockmaß: 145-157 cm
Farben: Überwiegend Schimmel, aber auch Füchse, seltener Braune und Rappen
Einsatzgebiet: Reitpferd, Dressur, Distanzsport, Zucht, Geländereitpferd

Bosniak
Der Bosniake (auch Bosnisches Gebirgspferd) ist das typische, genügsame Gebirgspferd der Dinariden. Bosniaken sind von Kroatien, Bosnien, Montenegro und Serbien bis nach Makedonien verbreitet. Sie waren bis in die 1960er die wichtigsten landwirtschaftlichen Arbeitstiere in den Bergregionen des Westbalkans und sind vielfältig nach Westeuropa exportiert worden.

Ursprung: Bosnien
Stockmaß: 132-147 cm
Farben: Falben, Rappen, Füchse, Braune, Schimmel, Isabell
Einsatzgebiet: Säumer, Landwirtschaft, Reit-, Last-, Zugpferd

Boulonnais
Boulonnais ist eine in der französischen Region Picardie beheimatete Kaltblutpferderasse mit ausgeprägtem orientalischen Einfluss.

Ursprung: Picardie
Stockmaß: 150–170 cm
Farben: überwiegend Schimmel
Einsatzgebiet: Zug- und Arbeitspferd

Brabanter
Der Brabanter (auch Belgisches Kaltblut, Flamländer oder Flämisches Pferd) ist eine Kaltblut Pferderasse aus dem belgischen Zuchtgebiet Brabant.

Ursprung: Belgien
Stockmaß: 165 – 173 cm
Farben: meist Rotschimmel mit schwarzen Punkten
Einsatzgebiet: Zugpferd, Landarbeit

Brandenburger Warmblut
Das Brandenburger Warmblut ist eine Pferderasse, die trotz ihrer langen Geschichte in ihrer heutigen Ausprägung erst in den 1960er Jahren in der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik entstand.

Ursprung: Brandenburg
Stockmaß: 162 – 170 cm
Farben: vorwiegend Braune, Füchse und Rappen
Einsatzgebiet: Reitpferd

Bretone
Der Bretone ist eine Pferderasse, die aus der Bretagne stammt. Sie enthält drei Typen: das Trait Breton – ein schweres Zugpferd, das etwas kleinere und leichtere Petit Trait Breton und den leichter gebauten Postier.

Ursprung: Frankreich
Stockmaß: 150 – 160 cm
Farben: Schimmel, Füchse, Braune
Einsatzgebiet: Landarbeit und leichte Zugarbeit

British Spotted Pony

Ursprung: Großbritannien
Zuchtgebiet:
Verbreitung: ca. 800 Tiere
Stockmaß: bis 148 cm
Farben: Tigerschecken auf beliebiger Grundfarbe
Einsatzgebiet: Reitpony

Brumby
Brumby ist ein australisches Wildpferd, genauer gesagt eine Rasse von verwilderten Pferden, ähnlich dem amerikanischen Mustang. Sie stammen von domestizierten Pferden und von Reitpferden ab, die nach dem Goldrausch in der Mitte des 19. Jahrhunderts freigelassen wurden. Die Pferde können eine Höhe von 1,35 -1,50m im Stockmaß erreichen. Brumbys gelten als ausdauernd, wendig, schnell und wild.

Ursprung: Australien

Budjonny
Der Budjonny ist eine Warmblutpferderasse aus Russland.

Ursprung: Südrussland
Stockmaß: ca 160 cm
Farben: Füchse und Braune mit Goldglanz
Einsatzgebiet: Springen, Distanz, Freizeit

C

Calabreser
Der Calabreser (oder Kalebreser) ist ein italienisches Warmblutpferd.

Ursprung: Italien
Stockmaß: 155 – 164 cm
Farben: Schimmel, Brauner, Fuchs, Rappe
Einsatzgebiet: Reitsport

Camargue-Pferd
Das Camargue-Pferd ist ein kleines robustes Hauspferd, das vorwiegend in der Camargue – dem Rhône-Delta Südfrankreichs in einem Wildem Gestüt gezüchtet wird.

Ursprung: Rhone-Delta Südfrankreichs, Beginn der Zeitrechnung
Stockmaß: 135-150 cm
Farben: fast nur als Rappen oder Braune geborene Schimmel
Einsatzgebiet: Arbeits, Reit- und Lastpferd

Campeiro
Der Campeiro – wörtlich übersetzt Feldpferd –, volkstümlich auch als Marchador das Araucárias (unübersetzbare Folklore mit mehreren gleichzeitigen Bedeutungen) bezeichnet, ist eine brasilianische Pferderasse, die ihren Ursprung im 16. Jahrhundert hat, als spanische und portugiesische Pferde in der Hochebene in Santa Catarina angesiedelt wurden.

Ursprung: Brasilien
Stockmaß: 146 cm
Farben: Fuchs, Braun, Grauschimmel
Einsatzgebiet: Hirtenpferd, Reitpferd, leichtes Zugpferd

Campolina
Der Campolina ist eine brasilianische Pferderasse, die ihren Namen Cassiano Campolina, einem Landwirt in Entre Rios de Minas, Bundesstaat Minas Gerais, verdankt.

Ursprung: Brasilien
Stockmaß: 150–160 cm
Farben: alle
Einsatzgebiet: Hirtenpferd, Geländereiten, Arbeitspferd, Freizeitreiten, Reitschulen

Cheval de Selle Français
Das Cheval de Selle Français (dt. Französisches Reitpferd) oder auch Selle Français ist die wichtigste französische Sportpferderasse. Es wird hauptsächlich zum Springen eingesetzt. Die Rasse wurde 1958 aus Pferden vom Reitpferdetyp aus ganz Frankreich zusammengestellt, wobei Pferde anglo-normännischer Abstammung einen wesentlichen Anteil hatten.

Ursprung: Frankreich
Stockmaß: 155 – 175 cm
Farben: Brauner, Rappe, Fuchs, Schimmel (selten)
Einsatzgebiet: Arbeitspferd, Reitpferd, Nutzpferd

Chinesischer Guoxia
Der Chinesische Guoxia ist eine Rasse südchinesischer Miniponys, die etwa einen Meter groß werden.

Ursprung: China, Debao, Guizhou, Yunnan, Sichuan, Ningqiang
Stockmaß: 96–104 cm

Cleveland Bay
Das Cleveland Bay ist eine englische Pferderasse, deren Ursprung im Mittelalter liegt, oft aber auch noch früher datiert wird. Oft wird es auch als Old Cleveland Bay bezeichnet um es besser vom New Cleveland Bay – auch Yorkshire Coach Horse genannt – abzugrenzen.

Ursprung: England, Mittelalter
Stockmaß: 162–172 cm
Farben: Braune
Einsatzgebiet: Fahrsport

Clydesdale
Das Clydesdale ist ein kraftvolles Kaltblutpferd, das im 18. Jahrhundert in Schottland im Tal des Flusses Clyde entstand. Die Rasse ist in den USA bekannt geworden, da der Bierhersteller Anheuser-Busch sie in Werbespots für die Marke Budweiser als Zugpferd zeigt und als Maskottchen benutzt. Brauereibesichtigungen in St. Louis und Fort Collins sowie in den ebenfalls zum Konzern gehörenden Freizeitparks Busch Gardens beinhalten Besuche der Clydesdale-Stallungen.

Ursprung: Schottland, 18. Jahrhundert
Stockmaß: 163–193 cm
Farben: Braune, selten Rappen
Einsatzgebiet: Zugpferd

Colorado Ranger
Der Colorado Ranger (auch Coloradobred) ist eine amerikanische Pferderasse die meist eine Tigerscheckung aufweist.

Ursprung: USA
Stockmaß: Durchschnittlich 155 cm
Farben: Tigerschecken
Einsatzgebiet: Reit- und Kutschpferd

Comtois
Der Comtois ist eine Pferderasse, die hauptsächlich in Frankreich und im Schweizer Jura verbreitet ist.

Ursprung: Frankreich
Stockmaß: 145 – 155 cm
Farben: Brauner, Fuchs
Einsatzgebiet: mittelschweres Zugpferd, landwirtschaftliche Arbeiten

Connemara-Pony
Connemara-Ponys sind irische Reitponys. Ihre Heimat, die Landschaft Connemara, liegt am äußersten Westzipfel Irlands. Sie ist feucht, karg und auch heute noch von Menschen nur dünn besiedelt. Aber seit vielen Jahrhunderten leben dort kleine Pferde halbwild in den torfigen Sümpfen und Geröllhängen. Diese Ponys wurden schon immer wegen ihrer Genügsamkeit, Gesundheit und Zuverlässigkeit geschätzt.

Ursprung: Irland
Stockmaß: 138 – 153 cm
Farben: meist Schimmel oder Falben
Einsatzgebiet: Reitpferd, landwirtschaftliche Arbeiten

Criollo
Der Criollo ist sowohl eine in Argentinien entstandene Pferderasse, als auch ein in Südamerika und in der Karibik heimischer Pferdetyp der durch umgebungsbedingte Umzüchtungen in verschiedene Pferderassen aufgeteilt werden muss. Pferderassen des Criollo-Typs gibt es mit eigenen Namen in Argentinien, Brasilien, Chile, Peru, Kuba und Venezuela, die in Bolivien, Paraguay, Uruguay, Mexiko und der Dominikanischen Republik vorhandenen Criollorassen haben keine eigenen Namen.

Ursprung: Südamerika, 16. Jahrhundert
Stockmaß: 142 – 152 cm
Farben: alle
Einsatzgebiet: Reitpferd, Hirtenpferd, Patrouillenpferd, Expeditionspferd

D

Dänisches Warmblut
Das Dänische Warmblut ist eine aus Dänemark stammende Warmblut-Pferderasse, die Mitte des 20. Jahrhunderts speziell für den modernen Springsport gezüchtet wurde.

Ursprung: Dänemark, 20. Jahrhundert
Stockmaß: 160 – 170 cm
Farben: alle Grundfarben
Einsatzgebiet: Sportpferd

Dales-Pony
Das Dales-Pony ist eine kleine Pferderasse von der Ostseite der Pennines im Norden Englands. Sie verfügen über große Ausdauer und wurden als Packpferde genutzt.

Ursprung: östliche Pennines
Stockmaß: 135–147 cm
Farben: meist Rappen und Dunkelbraune
Einsatzgebiet: Pack- und Reitpferd

Dartmoor-Pony
Das Dartmoor-Pony ist eine im Südwesten Englands beheimatete kleinwüchsige Ponyrasse.

Ursprung: Südwest-England, 11. Jahrhundert
Stockmaß: 116 – 127 cm
Farben: meist Rappen und Braune, selten Füchse und Schimmel, keine Schecken, großflächige Abzeichen sind unerwünscht
Einsatzgebiet: Fahr- und Kinderreitpferd Landschaftsschutz- und Biotoppflege

Davertnickel
Die Davertnickel waren eine wild lebende Hauspferderasse, die seit Anfang des 19. Jahrhunderts ausgestorben ist.

Ursprung: Deutschland
Stockmaß: bis 152 cm
Einsatzgebiet: Zugpferd in Landwirtschaft und Militär

Delibos
Der Delibos (auch Deliboz) ist eine Pferderasse Aserbaidschans. Er wird auch als Delibos-Aserbaidschaner, als der Kazakh von Azerbeijan oder als das Azerbaijan-Pferd bezeichnet.

Ursprung: Aserbaidschan, 19. Jahrhundert
Stockmaß: 150 – 155 cm
Farben: alle
Einsatzgebiet: Reitpferd

Deutsches Classic-Pony
Das Deutsche Classic-Pony ist ein vom Shetlandpony abstammendes Kleinpferd im Vollbluttyp.

Ursprung: Deutschland
Stockmaß: bis ca 112 cm
Farben: alle, meist Füchse mit hellem Langhaar
Einsatzgebiet: Reitpony für kleine Kinder, Fahrpony

Deutsches Part-Bred Shetland Pony
Das Deutsche Part-Bred Shetland Pony stammt vom Shetlandpony ab und wird seit 1999 in einem eigenen Zuchtbuch geführt.

Ursprung: Shetlandinseln/Deutschland
Stockmaß: bis 112 cm
Farben: alle
Einsatzgebiet: Kinder- und Fahrpony

Deutsches Reitpferd
Der Name Deutsches Reitpferd steht nicht für eine eigene Pferderasse, sondern ist vielmehr ein Oberbegriff für in Deutschland gezüchtete Warmblutpferde. Auch wenn die einzelnen Warmblutrassen in großem Umfang miteinander gekreuzt werden und mittlerweile einige Konsolidierungsbemühungen innerhalb der Zuchtverbände zu erkennen sind, bleibt die Warmblutzucht in Deutschland stark regional organisiert.

Ursprung: Deutschland
Einsatzgebiet: Reitpferd

Deutsches Reitpony
Das Deutsche Reitpony ist die erfolgreichste deutsche Ponyzüchtung.

Ursprung: Deutschland, 20. Jahrhundert
Stockmaß: 138 – 148 cm
Farben: alle Pferdefarben
Einsatzgebiet: Turnierpony

Deutsches Sportpferd
Das Deutsche Sportpferd ist eine seit dem Jahr 2003 gezüchtete Warmblutpferderasse. Sie entstand durch die Schaffung eines gemeinsamen Ursprungszuchtbuchs für ihre Reitpferdepopulation der Pferdezuchtverbände Berlin-Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen.

Ursprung: Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
Stockmaß: um 165 cm
Farben: alle Farben
Einsatzgebiet: Reitpferd, Sportpferd

Dillenburger Ramsnase
Die als Dillenburger Ramsnase bezeichnete Pferderasse geht auf eine Züchtung auf der Basis Holsteiner und Dänischer Stuten mit Spanischen, Neapolitanischen und orientalischen Hengsten zurück, die durch das Hofgestüt der Dillenburger Grafen schon im 16. Jahrhundert initiiert wurde.

Bei der heute ausgestorbenen Rasse handelte es sich um einen kräftigen, dabei schönen Mittelschlag mit trockenen und sehnigen Gliedern und hoher Aktion der Beine. Als besonderes Kennzeichen wiesen die Tiere eine typische, leicht konvexe Kopfform. Diese namensgebende Ramsnase wurde bei Barockpferden sehr geschätzt. Die Dillenburger Ramsnasen galten als gefragte Kutsch- und Paradepferde. Besonders unter Wilhelm von Oranien fanden umfängliche Exporte in die Niederlande statt.

Dölepferd
Das Dölepferd – auch Gudbrandsdal-Pferd – ist eine norwegische Pferderasse, die zu den Kleinkaltblütern zählt. Hervorzuheben sind seine außergewöhnlichen Leistungen bei Trabrennen.

Ursprung: Norwegen, 5-9. Jahrhundert
Stockmaß: 145 – 157 cm
Farben: überwiegend Braune und Rappen, Fuchs
Einsatzgebiet: Zug- Reit- und Wagenpferd, Trabrennen, landwirtschaftliche Arbeiten

Don-Pferd
Das Don-Pferd ist das traditionelle Pferd der Donkosaken, dessen Vorfahren bereits seit Tausenden von Jahren in der russischen Steppe lebten. Sie hatten auch Anteil an der Vertreibung Napoleons Großer Armee und wurden dadurch weltberühmt.

Ursprung: Russland, am Don
Stockmaß: 158–168 cm
Farben: überwiegend Goldfüchse
Einsatzgebiet: vielseitig einsetzbares Reitpferd

Dülmener Wildpferd
Beim Dülmener Wildpferd handelt es sich um eine Kleinpferderasse, die überwiegend in Dülmen in Westfalen im Merfelder Bruch, einem rund 350 Hektar großen Naturschutzgebiet, lebt. In der Wildpferdebahn leben zurzeit rund 300 Wildpferde, genauer gesagt Wildlinge dieser Rasse. Die Nachkommen der ungefähr 50 außerhalb des Geländes lebenden Stuten und Hengste werden nicht als Dülmener Wildpferd, sondern als Dülmener bezeichnet. Die zu den ältesten deutschen Pferderassen zählenden und ursprünglich Dülmener Brücher genannten Pferde werden seit Februar 1994 auf der Roten Liste der gefährdeten Nutztierrassen der GEH geführt und sind in die Gefährdungskategorie I, also als extrem gefährdet, eingestuft.

Ursprung: Deutschland
Stockmaß: 125–135 cm
Farben: überwiegend Falben in allen Variationen, Abzeichen sind nicht erwünscht
Einsatzgebiet: Reiten, Fahren, Distanz

E

Edelbluthaflinger
Der Edelbluthaflinger ist eine junge Pferderasse. Die Rasse entstand in den 1960er Jahren aus Haflingern, die durch Erhöhen der Araberblutanteiles veredelt wurden, um ein modernes vielseitiges sportliches Kleinpferd zu erhalten. Seit 2006 wird in der Zuchtverbandsordnung der FN ein Zuchtbuch und ein Stutbuch Edelbluthaflinger geführt. Kriterium für den Eintrag in die Zuchtbücher ist ein Araberblutanteil zwischen 1,57 % und 25 %, wobei die Anteile sechs Generationen zurückverfolgt werden.

Ursprung: Deutschland
Stockmaß: 142–152 cm
Farben: Lichtfüchse, helle Mähne und heller Schweif erwünscht. Weiße Abzeichen an Kopf und Beinen erlaubt.
Einsatzgebiet: Sport-, Reit-, Fahr- und Freizeitpferd

Englisches Vollblut
Das Englische Vollblut bezeichnet eine speziell für den Galopprennsport gezüchtete Pferderasse aus der Gruppe der Vollblüter. In Abstammungspapieren werden Englische Vollblüter zur einfachen Unterscheidung von anderen Pferderassen durch ein xx hinter dem Namen gekennzeichnet.

Ursprung: Großbritannien
Stockmaß: 152–173 cm
Farben: meist Braune und Füchse, seltener Schimmel und Rappen
Einsatzgebiet: Rennsport, Galopprennen, Reitsport. Der Vollblüter ist die vielseitigste Pferderasse der Welt

Estnischer Klepper
Der Estnische Klepper (estnisch Eesti Hobune; auch Estnisches Pony) ist eine sehr alte Pferderasse aus Estland. Die Rasse hat die Eigenschaften des früher im ganzen Ostseeraum verbreiteten Hauspferds im Klepper-Typ bis heute erhalten. Des Weiteren bildete sie die Grundlage für andere estnische Pferderassen wie die des Torgelschen Pferds.

Ursprung: Estland
Stockmaß: 135–150 cm
Farben: Falben, Braune
Einsatzgebiet: Reiten, Fahren, Landwirtschaft

Exmoor-Pony
Das Exmoor-Pony ist eine mittelgroße englische Ponyrasse. Es ist das ursprünglichste der britischen Ponys, einige Herden wandern noch frei in den Mooren Südwestenglands . Bei ihren Vorfahren wurde eine Anzahl von einzigartigen Merkmalen festgestellt. Dazu zählt zum Beispiel eine spezielle Kieferbildung mit einem siebten Mahlzahn, den es bei anderen Pferderassen nicht gibt.

Ursprung: Exmoor
Stockmaß: bis 129,5 cm
Farben: Falben und Braune mit Mehlmaul aber ohne andere Abzeichen
Einsatzgebiet: Kinderpony, Reit- und Nutzpferd

F

Färöerpony
Das Färöerpony (färöisch: føroysk ross) gilt als eine eigene Pferderasse, die sich vom Islandpony und Fjordpferd unterscheidet, die auf den Färöern inzwischen in der Mehrheit sind.

Ursprung: Färöer
Stockmaß: 115–125 cm
Farben: Braun, Schwarzbraun, Fuchs, div. Schecken und weitere Farben
Einsatzgebiet: Freizeitreiten

Falabella
Das Falabella ist eine argentinische Miniaturpferderasse.

Ursprung: Buenos Aires
Stockmaß: bis 86 cm
Farben: alle
Einsatzgebiet: Showpferd und Kutschpferd (für kleine Kutschen)

Fell Pony
Das Fell Pony ist eine robuste Kleinpferderasse aus dem nordenglischen Fell-Gebirge. Der Name Fell Pony deutet zum einen auf das mögliche Herkunftsgebiet, eine westlich der Pennines liegende Hügelkette in der Grafschaft Cumbria, genannt Fells und zum anderen auf die Größe des Pferdes. Traditionell werden alle Pferderassen unter einem Stockmaß von 148,5 cm als Pony bezeichnet.

Ursprung: England, ca. 100 n. Chr.
Stockmaß: 135-142 cm
Farben: Rappen, Schwarzbraune, Braune, Schimmel
Einsatzgebiet: Fahr- und Freizeitpferd, Last-, Zugpferd, landwirtschaftliche Arbeiten

Finnpferd
Das Finnpferd (Finnisches Universal) ist ein finnisches Allroundpferd und die einzige ursprüngliche Pferderasse Finnlands. Das Finnpferd wird in vier Typen unterteilt: ein schweres kaltblütiges Zugpferd (Työhevonen), einen leichten Kaltbluttraber (Juoksija), ein vielseitiges Reitpferd (Ratsuhevonen) und ein Kleinpferd (Pienhevonen).

Ursprung: Finnland
Stockmaß: 140–163 cm
Farben: hauptsächlich Füchse, selten Falben, Braune, Rappen
Einsatzgebiet: Trabrennen, Reitsport, Landwirtschaft

Frederiksborger
Der Frederiksborger – auch Fredriksborger – ist eine alte dänische Pferderasse, die sich durch züchterische Fehleinsätze von einem einst begehrten Typ zu einer bedrohten Rasse entwickelt hat.

Ursprung: Dänemark
Stockmaß: ca. 160 cm
Farben: Fast ausschließlich Füchse mit hellem Langhaar und Abzeichen
Einsatzgebiet: Rasseerhaltungszucht

Freiberger
Der Freiberger ist die einzige ursprünglich Schweizer Pferderasse und heute der letzte Vertreter des leichten Kaltblutpferdes in Europa.

Ursprung: Franches-Montagnes (Jura), 15. Jahrhundert
Stockmaß: 150–160 cm
Farben: häufig Braune und Füchse, selten Rappen und Schimmel, stichelhaarig (roan)
Einsatzgebiet: Fahr- und Reitpferd, bevorzugtes Pferd der Schweizer Armee

Friese
Der Friese ist eine niederländische Pferderasse, die ursprünglich in der Provinz Friesland gezüchtet wurde.

Ursprung: Westfriesland
Stockmaß: 155–175 cm
Farben: vorwiegend Rappen, andere Farben sind nicht erwünscht
Einsatzgebiet: Fahr- und Reitpferd

Furioso-North Star
Furioso-North Star (kurz Furioso) ist eine aus Ungarn stammende Pferderasse. Furioso gehört zu den ungarischen Halbblütern. In Bayern werden diese Pferde auch in Leutstetten gezüchtet. Diese Pferde sind als Spezialpferderasse Leutstettener bekannt.

Ursprung: Ungarn
Stockmaß: 165 – 170 cm
Farben: Braune und Rappen
Einsatzgebiet: ursprünglich für die Kavallerie gezüchtet, heute Reit- und Fahrpferd

G

Galiceno-Pony
Das mexikanische Galiceno-Pony ist gut als Arbeitspferd unter dem Sattel geeignet, aber auch ein beliebtes Jugendreitpferd und wird weiterhin auch gefahren.

Ursprung: Galicien
Farben: meist Braune, Falben, Füchse, Stichelhaarige
Einsatzgebiet: Arbeits- und Jugendpferd

Gelderländer
Der Gelderländer ist eine niederländische Pferderasse, die vor allem als Kutschpferd Verwendung findet.

Ursprung: Niederlande, 19. Jahrhundert
Stockmaß: 155–163 cm
Farben: meist Füchse, Schimmel und Schecken
Einsatzgebiet: Kutschpferd

Giara-Pferd
Das Giara-Pferd wird auch Sardisches Pony oder Achetta-Pony genannt. Es kommt aus Italien. Dort lebt es halbwild in kleinen Familienverbänden.

Ursprung: Italien
Stockmaß: 120-140 cm
Farben: Rappen, Dunkelbraune, Braune
Einsatzgebiet: Reitpferd, Zug- und Lastpony, Fleischlieferant

Gidran
Der Gidran ist eine aus Ungarn stammende Pferderasse.

Ursprung: Ungarn
Stockmaß: 155–168 cm
Farben: meist Füchse
Einsatzgebiet: Reit- und Kutschpferd

Gotland-Pony
Das Gotland-Pony (schwed. Gotlandsruss) ist eine alte schwedische Kleinpferdrasse auf der Insel Gotland und umliegenden Inseln.

Ursprung: Schweden
Stockmaß: 122-134 cm
Farben: Brauner, Fuchs, Rappe, Schimmel, Isabell, Mausfalbe
Einsatzgebiet: Nutz- und Reitpferd, landwirtschaftliche Arbeiten

Groninger
Der Groninger ist eine niederländische Pferderasse, die eine bedeutende Zuchtgrundlage für das Niederländische Warmblut, das im Pferdesport sehr erfolgreich ist, darstellt. Zusammen mit dem Gelderländer hat es viele niederländische Rassen beeinflusst. In seiner ursprünglichen Form eines robusten Arbeits- und Landwirtsschaftspferdes ist es kaum noch zu finden. Es wird heutzutage mehr als grobschlächtiges Kutschpferd verwendet.

Ursprung: Groningen
Stockmaß: 155-170 cm
Farben: Dunkelbraune, Braune, dunkle Lichtfüchse
Einsatzgebiet: Kutschpferd

H

Hack
Ein Hack ist eine elegante Art von Turnierpferd. Bei den Hacks handelt es sich größtenteils eigentlich um Vollblüter oder Kreuzungen zwischen Vollblütern und Anglo-Arabern, sie sind daher meistens heißblütig. Sie haben im Allgemeinen ein Stockmaß von 1,47 bis 1,60 m und können jede beliebige Vollfarbe haben.

Ursprung: Großbritannien
Stockmaß: 147–160 cm
Farben: alle reinen Farben
Einsatzgebiet: Reitsport

Hackney
Das Hackney (normannisch haquenée für Zelter oder Passgänger) ist ein in erster Linie als repräsentatives Kutschpferd und nicht als Arbeitspferd gezüchteter Traber.

Ursprung: England
Stockmaß: 143–165 cm
Farben: Füchse, Braune, Rappen
Einsatzgebiet: Fahrsport (Show)

Haflinger
Der Haflinger ist eine alte bodenständige Rasse Italiens, die ihren Namen vom Dorf Hafling in der Nähe von Meran im heutigen Südtirol hat. Sie sind aber nicht nur gute Reitponys, die auch mal mehr Gewicht vertragen können, sondern ebenso brauchbare Wagenponys. Außer in der Bundesrepublik Deutschland, in Österreich und der Schweiz gibt es neuerdings auch eine bekannte Zucht in Großbritannien, die 1971 gegründet wurde. Das britische Königshaus setzte sich damals sehr für die Rasse ein, nachdem die Königin bei einem Staatsbesuch in Österreich zwei Haflinger geschenkt bekam.

Ursprung: Südtirol
Stockmaß: 135cm – 145cm Farben: mer fuchsfarben. Helle Mähne und heller Schweif. Rotes oder graues Langhaar ist zuchtuntauglich. Nur am Kopf sind weiße Abzeichen erlaubt, am Körper oder an den Beinen sind sie nicht erwünscht. Einsatzgebiet: Sport- und Freizeitpferd, Saumpferd, mittelschweres Zugpferd, landwirtschaftliche Arbeiten

Hannoveraner
Der Hannoveraner ist die zahlenmäßig stärkste europäische Warmblutzucht. In den vergangenen Jahrzehnten zählte der hannoversche Zuchtverband dank der durch die World Breeding Association for Sport Horses (WBFSH) registrierten und analysierten Sporterfolge seiner Vertreter zu den erfolgreichsten Reitpferdezuchten in den Disziplinen Springen und Dressur.

Ursprung: Deutschland, 15. Jahrhundert
Stockmaß: 148–180 cm
Farben: Braune, Rappen, Füchse und Schimmel
Einsatzgebiet: Dressur- und Springsport

Hessisches Warmblut
Das Hessische Warmblut ist eine bis 2009 gezüchtete Warmblutpferderasse, die ab dann vollständig im Zuchtverband des Hannoveraner Pferdes aufgegangen ist

Ursprung: Hessen, Mitte 19. Jahrhundert
Stockmaß: 163–175 cm
Farben: Braune, Füchse, Rappen, Schimmel, Schecken
Einsatzgebiet: Reitpferd

Highland-Pony
Das Highland-Pony stammt aus der rauen Landschaft Schottlands.

Ursprung: Schottland
Stockmaß: 132–148 cm
Farben: Vor allem Falbfarben

Hispano-Araber
Der Hispano-Araber ist eine Pferderasse.

Ursprung: Spanien
Stockmaß: 155–165 cm
Farben: Schimmel, selten Braune, Rappen
Einsatzgebiet: Reitsport, Dressur

Hokkaido-Pony
Das Hokkaido-Pony , als Spitzname auch Dosanko dt. etwa: „In Hokkaido geborenes Kind“), ist neben dem Kiso-, Noma-, Taishu-, Misaki-, Tokara-, Miyako- und Yonaguni-Pony eine der acht noch existierenden einheimischen japanischen Pferderassen.

Ursprung: Japan
Stockmaß: 132–137 cm
Farben: alle reinen Farben
Einsatzgebiet: Reiten, leichtes Zugpferd

Holsteiner
Der Holsteiner ist eine deutsche Pferderasse.

Ursprung: Deutschland
Stockmaß: 165–175 cm
Farben: alle außer Schecken
Einsatzgebiet: Reit- und Fahrsport

Hrvatski Posavac
Der Hrvatski Posavac (auch Posavina-Pferd oder Kroatischer Posavac, kroat. „posavski konj“ oder „posavski bušak“) ist eine aus Kroatien stammende Pferderasse, die zu den Kaltblut-Pferden gezählt wird. Wie der Name des Posavina-Pferdes bereits sagt, stammt die Rasse aus der kroatischen Gegend um den Save-Fluss in Slawonien, auch Posavina genannt. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Turopolje-Region, weshalb die Pferderasse auch oft als Turopolje-Pferd bezeichnet wird.

Ursprung: Kroatien
Farben: meist dunkle Farben
Einsatzgebiet: Zugpferd

Huzule
Der Huzule (auch Altösterreichischer Huzule) ist eine Ponyrasse und stammt aus der „Huzulei“, einem Gebiet in den Ostkarpaten nördlich des Flusses Bistritz, wo sich die Nachfahren der Tataren und Kosaken, ebenfalls Huzulen genannt, als Bergbauern niedergelassen haben.

Ursprung: Huzulei
Stockmaß: 125–147 cm
Farben: vor allem Braune, Falben und Schecken
Einsatzgebiet: Trag- und Zugpferde

I

Iomud
Der Iomud (auch Jomud, Jamud, Iomudskaya (russisch), Yamud (Iran)) ist eine turkmenische Pferderasse.

Ursprung: Oase Tashauz im südlichen Turkmenistan
Stockmaß: 150 cm
Farben: Schimmel, Fuchs, seltener Goldfuchs oder Rappe

Irisches Sportpferd
Das Irische Sportpferd (engl. Irish Sport Horse) ist eine Pferderasse aus Irland, die durch Kreuzung des Irish Draught Horse mit Englischem Vollblut entstanden ist. Hierbei handelt es sich um eine relativ neue gezielte Zucht, deren Ziel ein vor allem mit Springveranlagung ausgestattetes Sportpferd ist. Die Anpaarung von Draught-Stuten mit Vollblut-Hengsten selbst wurde in Irland schon seit jeher vollzogen, um ein für die Jagd geeignetes Pferd – den Irish Hunter – zu erhalten.

Ursprung: Irland
Stockmaß: 165–170 cm
Farben: Schimmel, Füchse, Braune
Einsatzgebiet: Springen, Vielseitigkeit

Irish Draught Horse
Das Irish Draught Horse oder auch Irisches Zugpferd ist die klassische irische Pferderasse. Es handelt sich dabei um ein kräftiges, eher stämmiges Arbeitspferd. Die Rasse entstand vermutlich aus Connemara-Ponys, spanischen Pferden und altenglischem Warmblut.

Ursprung: Irland
Stockmaß: 153–173 cm
Farben: Häufig Braune, Füchse, Schimmel, selten Schecken
Einsatzgebiet: Fahr- und Zugpferd, gelegentlich Reitpferd

Islandpferd
Das Islandpferd, auch Isländer oder Islandpony genannt, ist eine aus Island stammende, vielseitige und robuste Pferderasse, die dank ihres kräftigen Körperbaus auch von Erwachsenen geritten werden kann. Islandpferde gehören zu den Gangpferden, da die meisten von ihnen nicht nur über die Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp verfügen, sondern zusätzlich über die genetisch fixierten Gangarten Tölt und/oder Pass. Als „Islandpferd“ anerkannt werden nur reingezogene Tiere, deren sämtliche Vorfahren lückenlos in Island geboren worden sind. In Island ist die Einfuhr von Pferden verboten. Das Fell der Islandpferde kann sehr viele Farben vorweisen, nur Tigerschecken gibt es bei den Isländern nicht.

Ursprung: Island
Stockmaß: 130–145 cm
Farben: alle Farben, außer Tigerschecke
Einsatzgebiet: Reiten

Italienisches Kaltblut
Das Italienische Kaltblut ist eine seltene Pferderasse, die fast ausschließlich und nur in geringer Zahl in Italien anzutreffen ist.

Ursprung: Italien
Stockmaß: 150–160 cm
Farben: überwiegend Füchse mit hellem Langhaar, manchmal auch Rotschimmel und Braune
Einsatzgebiet: Zug/Arbeitspferd,Schlachtung

J

Java-Pony
Das Java-Pony ist eine vom mongolischen Wildpferd abstammende Kleinpferderasse, die auf der Insel Java beheimatet ist.

Ursprung: Indonesien
Stockmaß: ca 120 cm
Farben: alle
Einsatzgebiet: Arbeitstier

Jütländer
Der Jütländer ist eine dänische Kaltblutpferderasse, die bereits seit Jahrhunderten mit unterschiedlichen Zielrichtungen gezüchtet wird. Aufgrund ihrer Fuchsfarbe mit hellem Langhaar und Behang sehen ihre Vertreter dem schweren Haflingertyp sehr ähnlich.

Ursprung: Nordeuropäische Niederungen
Stockmaß: 1,58 – 1,65 m
Farben: Lichtfüchse
Einsatzgebiet: Landwirtschaftliche Arbeiten, Schlachtung

K

Kabardiner
Der Kabardiner ist ein Gebirgspferd aus dem Kaukasus, das dort immer noch von der Landbevölkerung intensiv benötigt wird und heute in Westeuropa viele Freunde unter Freizeit-, Wander- und vor allem auch Distanzreitern findet. Er hat seinen Namen vom Volk der Kabardiner, einem Stamm der Tscherkessen.

Ursprung: Nordkaukasus, 16. Jahrhundert
Stockmaß: 148–158 cm
Farben: überwiegend Braun, Dunkelbraun, Schwarzbraun und Rappe
Einsatzgebiet: Arbeit, Wanderreiten, Freizeit, Distanzsport

Karabagh
Der Karabagh (aserbaidschanisch Qarabag ati) ist eine kaukasische Pferderasse.

Ursprung: Karabagh
Stockmaß: ca 150 cm
Farben: meist Füchse
Einsatzgebiet: Freizeitreiten

Karabaier
Der Karabaier ist eine Pferderasse aus Usbekistan.

Ursprung: Usbekistan und nördliches Tadschikistan
Stockmaß: Hengste 156 cm, Stuten 151 cm
Farben: Braune, Füchse, Schimmel oder Rappen
Einsatzgebiet: Reiten, leichtes Zugpferd

Kartäuser-Pferd
Der Kartäuser (span. Cartujano) gehört als Unterrasse des Andalusiers zu den so genannten Pferden reiner spanischer Rasse (kurz PRE).

Ursprung: Spanien
Stockmaß: ca 152 cm
Farben: Hauptsächlich Schimmel, gelegentlich Braune und Rappen
Einsatzgebiet: Reitpferd bis zur Hohen Schule, Zucht

Kaspisches Kleinpferd
Das Kaspische Kleinpferd ist eine Pferderasse, deren Ursprungsregion die Küste des Kaspischen Meers ist. Es hat die Größe eines Ponys, der Körperbau ist aber der eines Pferdes, deshalb handelt es sich um ein sogenanntes Miniaturpferd.

Ursprung: Kaspisches Meer
Stockmaß: 102–123 cm
Farben: alle bis auf Schecken
Einsatzgebiet: Kinderreiten, Fahren

Kathiawari
Das Kathiawari ist eine von der indischen Insel Kathiawar stammende Kleinpferdrasse.

Ursprung: Kathiawar, 14. Jahrhundert
Stockmaß: 140–148 cm
Farben: Braune, Füchse, Schimmel und Schecken
Einsatzgebiet: Reit- und Sportpferd

Kazakh
Als Kazakh bezeichnet man eine Gruppe von Pferderassen aus der asiatischen Steppe. Die wichtigsten Varianten der Rasse sind der Aedav, ein Reitpferdetyp und der Jabe, der eher zur Fleisch- und Milchproduktion gezüchtet wird.

Ursprung: Kasachstan
Stockmaß: Hengste 144cm, Stuten 142cm
Farben: Dunkelbraune, Braune, Füchse, selten Falben oder Schimmel
Einsatzgebiet: Fleisch- und Milchproduktion, reiten

Kentucky Mountain Saddle Horse
Das Kentucky Mountain Saddle Horse (KMSH) ist ein enger Verwandter des Rocky Mountain Horse und gehört zu den nordamerikanischen Gangpferderassen. Das Ursprungsland des Kentucky Mountain Saddle Horse ist Kentucky und die nahe Appalachen-Region in den USA.

Ursprung: Kentucky und Appalachen
Stockmaß: A: ab 144 cm; B: 112–143 cm
Farben: alle Farben außer Schecken
Einsatzgebiet: Wanderreiten, Westernreiten, Fahren

Kinsky-Pferd
Das Kinsky-Pferd (auch Equus Kinsky, Chlumetzer und Böhmischer Hunter) ist ein Pferd im Typ eines leichten Warmblutpferdes, das bis Mitte des 20. Jahrhunderts in seinem Ursprungsland Böhmen im heutigen Tschechien gezüchtet wurde und dort als vorherrschende Rasse vertreten war.

Ursprung: Böhmen
Stockmaß: 158–175 cm
Farben: Isabellen und Falben
Einsatzgebiet: Reitsport

Kladruber
Der Kladruber ist eine tschechische Pferderasse, ursprünglich aus dem Nationalgestüt Kladruby nad Labem (an der Elbe), einer k.u.k. Gestütsgründung vergleichbar mit der in Lipica. Er wurde ursprünglich als Wagenpferd gezüchtet, wird heutzutage aber auch vermehrt zu Reitzwecken eingesetzt.

Ursprung: Tschechien
Stockmaß: ca. 167 cm
Farben: nur Schimmel und Rappen
Einsatzgebiet: Fahrsport und Barockreiten

Knabstrupper
Der Knabstrupper ist eine Pferderasse aus Dänemark. Es handelt sich meist um auffällig gezeichnete Tigerschecken.

Ursprung: Dänemark
Stockmaß: 153–157 cm
Farben: Tigerschecken
Einsatzgebiet: Hohe Schule, Dressur-, Reit- und Fahrpferd, Voltigiersport

Konik
Der Konik (aus dem Polnischen: Pferdchen, kleines Pferd) ist eine Ponyrasse aus dem mittelosteuropäischen Raum. Die Ponys sind sehr robust und finden Verwendung sowohl in der Landwirtschaft als auch bei der Erhaltung von Naturschutzgebieten zum Beispiel im Oostvaardersplassen, in den deutschen Naturschutzgebieten Geltinger Birk (Ostsee) und Wöhrdener Loch (Speicherkoog, Dithmarschen), und im polnischen Bialowieza-Nationalpark, wo sie wild leben.

Ursprung: Polen
Stockmaß: 130–140 cm
Farben: Graufalben mit Wildzeichnung und Graubraune, Isabell, Schimmel, Brauner
Einsatzgebiet: Zucht und Landwirtschaft

Kushum
Der Kushum (Andere Namen: Kushumskaya (Russisch), West Kazakh Saddle-Draft (englisch)) ist eine zwischen 1931 und 1976 neu gezüchtete Pferderasse aus Kasachstan

Stockmaß: 150 – 160 cm
Farben: Braune und Füchse
Einsatzgebiet: Springen

Kustanai
Der moderne Kustanai ist ein wuchtiges Pferd des westlichen Kasachstans, das die Vorzüge eines Reitpferdes mit der Robustheit eines Steppenpferdes miteinander verbindet. Er ist nach dem Gestüt Kustanai benannt, das wiederum nach der Stadt Kustanai heißt.

Ursprung: Kasachstan
Stockmaß: 152-163 cm
Farben: Braune, Dunkelbraune, Füchse, Falben
Einsatzgebiet: Rennsport, Reiten

KWPN
Das KWPN (Koninklijk Warmbloed Paard Nederland) oder Niederländische Warmblut ist eine junge Pferderasse, die aus der Kreuzung von Gelderländer und Groninger entstand.

Ursprung: Niederlande
Stockmaß: 165–170 cm
Farben: alle, meist Braune und Füchse
Einsatzgebiet: Sportpferd für alle Disziplinen (Dressur, Springen, Fahren, Vielseitigkeit)

L

Landais-Pony
Das Landais-Pony ist eine französische Pferderasse. Die Ponys sind nach ihrem Ursprungsort, der französische Provinz Landes, benannt. Dort lebten sie halbwild in den Wäldern der Region Les Landes an der Biscaya.

Ursprung: Landes an der Biscaya
Stockmaß: 120–147 cm
Farben: Rappen, Füchse und Braune, selten Schimmel
Einsatzgebiet: Dressur-, Spring- und Fahrsport, Trabrennen

Lehmkuhlener Pony
Das Lehmkuhlener Pony ist eine seltene Ponyrasse aus Schleswig-Holstein. Es stammt von dem Gut Lehmkuhlen bei Preetz in Schleswig-Holstein und wurde im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts zunächst als private Zucht der Agnes Baronin von Donner begründet. Später wurde es im Herdbuch des Deutschen Kleinpferdestammbuchs beim Verband der Kleinpferdezüchter Deutschlands e.V. geführt. Mit einem Bestand von 13 Tieren im Jahr 2000, darunter 8 Hengste und 5 Stuten, wird es in der Kategorie I (extrem gefährdet) in der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen geführt.

Ursprung: Kreis Plön, Gut Lehmkuhlen
Stockmaß: 125–140 cm
Farben: Braune, Graue, Rappen, Füchse
Einsatzgebiet: Reit- und Kutschpony

Lettisches Kaltblut
Das Lettische Kaltblut (lettisch Latvijas ardenis ‚Lettischer Ardenner‘) ist ein mittelschweres Kaltblutpferd, das im Typ des Schwedischen Ardenners steht. Heute ist diese Rasse fast verschwunden.

Ursprung: Lettland
Stockmaß: um 160 cm
Farben: Füchse, Braune, Schimmel
Einsatzgebiet: Zug- und Arbeitspferd

Lettisches Warmblut
Das Lettische Warmblut ist eine Pferderasse aus Lettland.

Ursprung: Lettland
Stockmaß: 155–180 cm
Farben: Dunkelbraune, Rappen, Falben oder Füchse, vereinzelt Schimmel
Einsatzgebiet: Reit- und Zugpferd

Leutstettener
Der Leutstettener (auch Sárvárer Pferd) ist eine heute eher seltene Pferderasse (ca. 50 Exemplare), die bis 2006 insbesondere im Gestüt Leutstetten in Bayern gezüchtet wurde. Mittlerweile liegt die Zucht in den Händen weniger privater Züchter. Vom Typ her ist das Leutstettener Pferd ein edles Halbblut

Ursprung: Sárvár
Stockmaß: 155–165 cm
Farben: Braune, wenig weiße Abzeichen
Einsatzgebiet: Reit- und Fahrpferd

Lewitzer
Der Lewitzer ist eine Ponyrasse aus Mecklenburg-Vorpommern.

Ursprung: Mecklenburg-Vorpommern
Stockmaß: 130–148 cm
Farben: überwiegend Tobianoschecken
Einsatzgebiet: Sport- und Kinderreitpferd

Lipizzaner
Der Lipizzaner, (Slowenisch: Lipicanec), dieser Name taucht 1786 zum ersten Mal auf, ist die älteste Kulturpferderasse der Welt. Der Karster, wie er früher genannt wurde, ist eng mit dem Hause Habsburg verbunden. Den Namen bekam diese Rasse vom Gestüt Lipica, der ursprünglichen Zuchtstätte in der ehemaligen Habsburger Monarchie.

Ursprung: Lipica, bei Gründung Innerösterreich, heute Slowenien
Stockmaß: 155–165 cm
Farben: Milch-Schimmel, selten Braune, Rappen, Füchse und Falben
Einsatzgebiet: Reit- und Fahrpferd

Litauisches Kaltblut
Das Litauische Kaltblut, auch Litauisches schweres Zugpferd genannt, ist eine Kaltblutpferderasse aus Litauen, die auf Grundlage der einheimischen Landrasse des Žemaitukas gezüchtet wurde. Das Litauische Kaltblut wird in fast allen Teilen von Litauen gezüchtet.

Ursprung: Litauen
Stockmaß: 152–162 cm
Farben: Brauner, Fuchs, Rappe, Schimmel
Einsatzgebiet: Zug-/Arbeitspferd, landwirtschaftliche Arbeiten, Schlachtpferd

Lokaier
Der Lokaier ist eine Pferderasse orientalischer Abstammung aus Tadschikistan.

Ursprung: Tadschikistan
Stockmaß: 142–150 cm
Farben: Braune, Schimmel, Füchse
Einsatzgebiet: Reit- und Packpferd

Lusitano
Der Lusitano ist eine portugiesische Pferderasse, die im Barocktyp steht.

Ursprung: Portugal
Stockmaß: 155–165 cm
Farben: alle Grundfarben
Einsatzgebiet: Dressur, Hohe Schule

Veröffentlicht unter: Featured, Pferderassen, Rund um`s Pferd · Etiketten: ,

Kommentare sind geschlossen.