Login Registrieren

meineponyseite.de » Pferdehaltung

Pferdehaltung

Grundlegendes zur Pferdehaltung

 

Pferde sollten artgerecht, d.h. naturnah gehalten werden. Natürliche Bedürnisse wie Licht, Luft, Raum und Kontakt, sowie Kontakt zu Artgenossen müssen bei der Haltung unbedingt berücksichtigt werden.

Die Haltung auf der Weide kommt dem ursprünglichen Lebensraum am nächsten.

Bei den Haltungsformen unterscheidet man zwischen der Weidehaltung, der Auslaufhaltung in Gruppen, die Haltung in Einzelboxen und verschiedener Mischformen.
Bei der Weidehaltung ist es wichtig, dass ein entsprechender Schutz vor Witterungsextremen besteht. Das kann z.B. eine Baum- oder Buschgruppe oder ein künstlicher Wetterschutz wie z.B. ein Unterstand sein.

Nur eine artgerechte Haltung mit genügend Anreiz und Möglichkeit zu freier Bewegung lässt Pferde zu ausgeglichenen und angenehmen Partnern werden.

Man sollte nie ein einzelnes Pferd auf der Koppel oder im Stall zurücklassen.

Bei der Haltung in Einzelboxen muss man beachten, dass das Pferd täglich ausreichen bewegt wird. Eine Stunde reiten täglich genügt da nicht. Daher sollte dem Pferd ein zusätzliches Bewegungsangebot z.B. ein Weidegang geboten werden.

Anforderungen an Weide, Pferdestall und Boxen

Pferdeweiden müssen regelmäßig gepflegt und gereinigt werden. D.h. bei intensiver Nutzung muß auch hier regelmäßig der Mist entfernt werden. Oft ist auch ein Nachmähen erforderlich.

Checkliste:

  • Müll sammeln
  • Für Schatten sorgen
  • Sicherer E-Zaun
  • Holzzaun auf Schäden kontrollieren (Verletzungsgefahr)
  • Keine Giftpflanzen
  • Genügend frisches Wasser
  • Schutzhütte
  • Weidehygiene

Pferdeboxen sollten für ein 1,70 m großes Pferd mindestens 12 qm groß sein. Alle Außenwände zu den Nachbarboxen sollten glatt sein und keine Verletzungsgefahr bieten.
Die Pferde sollten untereinander Sicht-, Hör- und Riechkontakt haben. Die Gitterstäbe sollten so eng aneinanderliegen, dass sich kein Pferdehuf darin verklemmen kann. Der Boxenboden sollte eben, wasserundurchlässig und rutschfest sein.

Zur Standardeinrichtung einer Pferdebox gehören:
Eine große, splittersichere Futterkrippe, die jeden Tag gereinigt werden sollte,
ständig frisches Wasser, die ebenfalls täglich gereinigt werden muss,
Heu sollte aus Sicherheitsgründen vom boden aus gefüttert werden.

Scharfe Ecken und Kanten, hervorstehende Nägel oder Haken, Löcher in Brettern oder Wänden oder ungesicherte bewegliche Teile gehören nicht in eine Pferdebox.

Der Stall

Es gibt zwei Arten von Pferdeställen – der offene und der geschlossene Stall. Der Unterschied liegt im Stallklima.
Bei einem offenen Stall ist eine Gebäudeseite ständig ganz oder teilweise offen. Enstsprechend kalt oder warm ist es im Stall. Das Pferd wird dadurch gut abgehärtet und kalten Temperaturen gegenüber sind sie unempfindlich.
Aber Achtung: Pferde schwitzen und es kann Stunden dauern, bis das Fell abgetrocknet ist. Daher sollten Pferde nicht mit nassem Fell Zugluft ausgesetzt sein.

Ein geschlossener Stall hingegen soll lediglich ein dem Außenklima gegenüber ein abgemildertes Stallklima bilden. Wichtig ist aber eine ausreichender Frischluftaustausch und ausreichende Beleuchtung.
So sieht ein pferdegerechter Stall aus:

• Die Temperatur im Innern sollte ähnlich der Außentemperatur sein. Nur Extreme werden abgemildert.
• Ständige Zufuhr von Frischluft
• So hell wie möglich
• Die Stallgasse muss rutschfest und mindestens 2,50 m breit sein
• Vorhandensein von Räumen für Futter- und Zubehörlagerung
• Sichere Plätze für Pferdepflege, Tierarzt und Schmied

Das tägliche Ausmisten des Stalles ist die beste Maßnahme für die Gesundheit des Pferdes. Frischer Kot und die nasse Einstreu werden mit Schaufel und Mistgabel entfernt und durch ausreichend neue Einstreu ersetzt.

Fütterung

Menge, Art und Zusammensetzung des Futters richtet sich u.a. nach Größe, Alter oder Rasse des Pferdes. Die passende Fütterung eines Pferdes erfordert Erfahrung und Fachwissen. Im Zweifelsfall sollte man sich fachmännische Beratung einholen. Da Pferde reine Pflanzenfresser sind, ist in jedem Fall Gras und Heu das einzige Futtermittel, das Pferden in unbegrenzter Menge zur Verfügung gestellt werden kann. Alle anderen Futtermittel sollten individuell dosiert werden.

Pferde haben einen hohen Flüssigkeitsbedarf. 50 Liter pro Tag gelten für ein Großpferd als Richtwert. Je nach Außentemperatur oder Lestung kann es leicht auch mehr werden.

Kommentare sind geschlossen.